Wallfahrtsbasilika Walldürn

Wallfahrtsbasilika Walldürn

Verehrung des Heiligen Blutes bis in die heutige Zeit
Die Wallfahrt "Zum Heiligen Blut" in Walldürn geht auf ein Geschehen zurück, das sich im Jahre 1330 ereignete: Ein Priester namens Heinrich Otto stieß während der heiligen Messe versehentlich den Altarkelch um. Der bereits konsekrierte (1) Wein ergoss sich auf das darunter liegende Korporale (2) und es zeichnete sich das Bild des Gekreuzigten, umgeben von elf "Veronicae" (3) ab.
Heinrich Otto versteckte voll Schrecken das Leinentüchlein unter der Altarplatte und erst auf dem Sterbebett gestand er das Geheimnis des "Blutigen Korporales".
Man fand das Tuch an der angegebenen Stelle. Schnell verbreitete sich die Nachricht von diesem Zeichen, das Gott in Walldürn bewirkt hatte und die ersten Pilger kamen zur Verehrung des kostbaren Blutes unseres Herrn Jesus Christus nach Walldürn.

(1) konsekrierte = gesegnete, gewandelte Brothostie
(2) Korporale = ein Leinentuch das während der Hl. Messe auf dem Altar ausgebreitet wird etwa in der Größe einer Serviette
(3) "Veronicae" = so heißen im Volksmund die Abbildungen, die das mit Dornen umwundene Haupt Christi zeigen

mehr...

Chinesisches Jahr:

Chinesisches Neujahr:

Beginn: 0516. Februar 2019
Ende: 24. Januar 2019

Das Erde-Schwein (Jihaichinesisch 己亥, Pinyin jǐhài) ist das 36. Jahr des chinesischen Kalenders (siehe Tabelle 天支 60-Jahre-Zyklus). Es ist ein Begriff aus dem Bereich der chinesischen Astrologie und bezeichnet diejenigen Mondjahre, die durch eine Verbindung des sechsten Himmelsstammes (己, Element Erde und Yīn) mit dem zwölften Erdzweig (亥, hài), symbolisiert durch das Schwein (猪, zhū), charakterisiert sind.

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Erde-Schwein

Wildschwein
Bild: uli_scoots, flickr

Quellangabe: https://www.flickr.com/photos/ulis_photos/25873883454/in/album-72157648437133997/

Copyright: Ulrike und Thomas Limberg | © 2007-2019 |Alle Rechte vorbehalten | Mit freundlicher Unterstützung von: ourlittlehomepage.de